Warum sich ein Besuch im Arusha Nationalpark vor einer Tansania Safari lohnt!

Arusha Nationalpark, Tansania Safari

Schon auf dem Weg zum Arusha Nationalpark wird Reisenden die tolle grüne Vegetation des Nationalparks bewusst. Einbettet in sattes Grün, umrandet von Kaffeeplantagen, Farn und Orchideen, umgeben vom Gebirgsmassiv des Mount Meru.

 

Oft ist dieser wunderschöne Nationalpark nicht im Standard-Programm einer Tansania Safari enthalten. Wir empfehlen Ihnen den Besuch jedoch unbedingt.

 

Der Arusha Nationalpark ist der zweitälteste Nationalpark in Tansania. Auf einer Safari durch den Park treffen Sie auf einen üppigen Regenwald, auf die wunderschönen alkalischen Momella Seen, auf denen Sie nicht selten Flamingos sehen können.

 

Zahlreiche Tiere haben im Nationalpark ihr zu Hause, darunter Zebras, Giraffen, Büffelherden, Flusspferde, Paviane und andere Affen, die es in diesen Farbschattierungen nur hier gibt, wie die Colobusaffen.

 

Abgerundet wird Ihre Safari durch den Arusha Nationalpark durch eine Buschwanderung mit einem erfahrenen Wanderführer, z. B. bis zum wunderschönen Tulusia Wasserfall.

 

Wanderbegeisterte können zudem den Mount Meru besteigen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten, die Sie hier erleben können, darunter Kanufahrten auf den Momella Seen, Reit-Safaris uns vieles mehr.

 

Wann bereisen Sie den Arusha Nationalpark am besten?

 

Von März bis Mai herrscht die große Regenzeit, von Oktober bis November die kleine. Die besten Reisemonate für eine Safari im Arusha Nationalpark sind die Monate Juni bis September oder Dezember bis Februar.

 

Hier finden Sie unsere Tansania Safaris, die Sie perfekt mit einer Safari im Arusha Nationalpark kombinieren können.

 

Ein Plus bei uns: Buchen Sie unsere Kleingruppenreise in Tansania mehr als 6 Monate im Voraus, erhaltet ihr von uns eine Nacht in Arusha mit Vollpension sowie eine Pirschfahrt und eine Buschwanderung geschenkt.

 

Reisen Sie lieber allein durch Tansania? Dann haben wir den Arusha Nationalpark in unsere Reise Tansanias Norden individuell bereits inkludiert.

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0