Tarangire Nationalpark

Elefantenreichster Nationalpark

Herden von bis zu 300 Elefanten sind im Tarangire Nationalpark keine Seltenheit. 

Nirgendwo sonst in Ostafrika, kann man auf einer Safari in Tansania so viele Elefanten wie im Tarangire Nationalpark sehen.

 

In den Monaten Juli bis Oktober versammeln sich bis zu 3000 Elefanten im Nationalpark.

 

Aber auch andere Tierarten fühlen sich hier sehr wohl. Besonders in der Trockenzeit von herrscht ein reges Treiben an den Wasserlöchern. Elefanten, Gnus, Zebras, Gazellen und viele andere Tiere können auf einer Safari beobachtet werden. Im Tarangire Nationalpark kann man die sehr seltene Beisa-Oryx-Antilope entdecken.

 

Die Sümpfe des Parks ziehen außerdem eine enorme Zahl verschiedener Vogelarten an, so dass auch Vogelliebhaber hier voll auf ihre Kosten kommen.

Ganz Afrika in einem Nationalpark

Landschaftlich ist der Tarangire Nationalpark einzigartig. Sumpfgebiete wechseln sich ab mit Savannen, Akazienwäldern und Weiten. Der Tarangire Nationalpark präsentiert die ganze Vielfalt afrikanischer Landschaften.

 

Die Lebensader des Nationalparks stellt der Tarangire River dar, an dem sich die Tiere versammeln.

 

Eine wunderschöne Besonderheit des Nationalparks sind die riesigen Baobab-Bäume. Die ältesten Exemplare erreichen einen Durchmesser von 7 bis 10 Metern. 

 

Der Nationalpark kann auf einer Tansania Safari hervorragend mit den anderen Nationalparks im Norden, wie Lake Manyara und Serengeti kombiniert werden.


Impressionen zum Tarangire Nationalpark