Ruaha Nationalpark

Größter Nationalpark Ostafrikas

Der Ruaha Nationalpark in Zentral-Tansania braucht sich nicht hinter den berühmten Parks, wie Serengeti, Ngorongoro o. ä. verstecken. 

Er ist mit einer Größe von 20.200 km² der größte Nationalpark Tansanias und auch Ostafrikas.

Seit 1964 ist der Park ein offizieller Nationalpark. 

 

Der südöstlich des Parks fließende Ruaha bildet mit seinen Nebenadern die Lebensader des Ruaha Nationalparks.

Die Landschaft des Ruaha Nationalparks ist geprägt von der Akazien-Savanne Ostafrikas und des Miombo-Waldlandes. Aus diesem Grund befinden sich hier besonders viele Antilopen. 

 

Aber auch die großen Elefanten, Giraffen, Zebras, Löwen, Gnus und die stark bedrohten Wildhunde kann man auf einer Tansania Safari hier erkunden.

Ursprünglichkeit pur

Die meisten Tansana-Besucher bevorzugen für eine erste Safari die nördlichen Nationalparks. Aus diesem Grund findet man im Ruaha Nationalpark echte Ursprünglichkeit vor. 

 

Der Park ist am besten mit dem Kleinflugzeug oder per Jeep erreichbar. Die Anzahl der buchbaren Lodges und Camps ist überschaubar. Daher wartet hier ein ganz exklusives Safari-Gefühl auf euch.

 

Ein besonderes kulturelles Highlight sind die Relikte des Wahehe-Volkes, das die Vorherrschaft im gesamten Ruaha Gebiet hatte.

 

Auf unserer Flugsafari in den Süden Tansanias könnt ihr den Ruaha Nationalpark ausgiebig erkunden. 


Impressionen zum Ruaha Nationalpark