Go'n joy Reisekonzept


Zeit für dich


Viele Reisende haben nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen im Jahr zur Verfügung und möchten in kurzer Zeit so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich kennenlernen. Tägliches Wechseln der Unterkünfte, lange Fahrstrecken und zu viele Sehenswürdigkeiten sorgen jedoch oft dafür, dass Reisende in ein Land gar nicht richtig eintauchen können, weil sie die Informationen gar nicht verarbeiten können. Reisen mit dem Zeit für dich Symbol berücksichtigen daher folgende Grundsätze:

  • Privatreise mit eigenem Reiseleiter oder Selbstfahrerreise
  • Kleine Unterkünfte, in denen ihr mit Gastgebern und Angestellten ins Gespräch kommt
  • Die Kilometerzahl beträgt maximal 350 km
  • Sie beinhalten mindestens einen besonderen Moment für dich (siehe „besondere Reisemomente“)

Zeit für authentische Begegnungen


Wir bieten euch authentische Begegnungen in unseren Reiseländern, die ihr nicht vergessen werdet. Wo möglich, möchten wir in unseren Reisen auf Klischees verzichten und wählen daher Ortschaften aus, in denen euch kein „Show-Dorf“ gezeigt wird. 

 

Außerdem achten wir darauf, dass eure Reiseleiter, Gastgeber oder Unterkünfte euch echte Einblicke in ihre Kultur und das Leben vor Ort geben. Deshalb arbeiten wir nur mit Partnerunternehmen zusammen, die entweder von Einheimischen geführt werden oder einen Großteil an Einheimischen beschäftigen.

 

Bei uns reist ihr auf Augenhöhe. Ihr könnt ins Land eintauchen, erleben, was Einheimische erleben und fühlt euch nicht als Touristen, sondern als Reisende, als Willkommene. Wir weisen euch ein in die kulturellen Begebenheiten, geben euch individuelle Tipps, was es in jedem Land zu beachten gilt, so dass ein respektvoller Umgang gewährleistet wird. Wir wollen niemanden ausbeuten, sondern den Gastgebern etwas zurückgeben. Und dafür bekommt ihr unvergessliche Momente. Bei uns reist ihr mit Herz, Genuss und Entdeckergeist! 


1.      Zeit für besondere Erlebnisse


Egal, ob in Form von kulinarischen Highlights auf lokalen Märkten oder in Restaurants, oder auch als Massage in einem schönen Hamam, als Sonnenuntergangs-Bootsfahrt mit einem leckeren Cocktail, als Wein-Verkostung, Homestay bei einer Gastfamilie oder Kochkurs mit der einheimischen Bevölkerung.  In unseren Reisen findet ihr ein Plus an besonderen Erlebnissen.

 

Dabei richten wir uns nach euren individuellen Vorlieben, denn jeder Mensch hat eine individuelle Persönlichkeit mit ganz eigenen Interessen. Die einen tauchen gerne in die Welt der Schokolade ein, die anderen lassen sich lieber mit einer Massage verwöhnen wieder andere möchte kulinarisch reisen und sind auf der Suche nach lokalen Zutaten und Rezepten. 


1.      Zeit für Nachhaltigkeit


Reisende müssen nicht zwischen Geldbeutel und Gewissen entscheiden!

Beim Begriff „Nachhaltiger Tourismus“ haben viele Reisende Vorurteile.  Zugegeben, besonders schön ist der Klang des Wortes auch nicht, es ist jedoch als Tourismusunternehmen dringend nötig, sich diesem Thema zu widmen. Denn Tourismusunternehmen können bei einer integrativen/gemeinsamen Umsetzung mit Politik und Bildung Arbeitsplätze schaffen und mit Einheimischen besetzen.

Manch ein Reisender sieht sich  in seinem Komfort eingeschränkt, glaubt er muss in einem Ökohotel wohnen und sich sein Essen selbst anpflanzen.

 

Dabei kann – korrekt durchgeführt – sogar All inclusive-Urlaub mehr zur Armutsbekämpfung beitragen, als 50 Jahre Fair Trade Kaffee zu trinken, besagen jüngste Untersuchungen gemäß Prof. Harald Zeiss (Leiter des Instituts für Nachhaltigen Tourismus). Schließlich werden hier auch  Gehälter an die lokale Bevölkerung bezahlt, Energie genutzt und das Gemüse für das Buffet hat im optimalen Fall ein Bauer vor Ort gepflanzt.

 

Wir schaffen für euch die perfekte Balance zwischen Reisekomfort nach euren Wünschen und einem Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Denn der Tourismus kann nicht nur ökonomische Vorteile und Arbeitsplätze für das Reiseland bedeuten, sondern kann, falsch ausgerichtet, sogar zu einem wirtschaftlichen Abschwung und zur Zerstörung der natürlichen Ressourcen führen.

Wir  und unsere lokalen Partner möchten euch als Gäste im Reiseland willkommen heißen.

Um dies zu verwirklichen und möglich zu machen, müssen wir unseren Gastländern ebenfalls den nötigen Respekt sowohl soziokulturell als auch ökologisch und wirtschaftlich entgegen bringen.

 

Wir hinterlassen nicht nur in ökologischer Hinsicht Spuren an den Orten, die wir bereisen und möchten die Folgen für die lokale Bevölkerung so positiv wie möglich gestalten.

  • Kleine, möglichst authentische Unterkünfte
  • lokale Agenturen mit lokalen Mitarbeitern
  • Keine Kettenhotellerie
  • Einbindung der lokalen Communities
  • Ausgesuchte Kleingruppenreisen mit 7 bis max. 12 Teilnehmern
  • CO² Kompensations-Möglichkeit mit Atmosfair
  • Unterstützung sozialer und ökologischer Projekte

Nur so können unsere Reisen dazu beitragen, dass neue Arbeitsplätze geschaffen werden, dass Naturschönheiten, wie Nationalparks und Schutzgebiete erhalten bleiben und Traditionen nicht zerstört werden.