Unsere Reiseländer in Afrika

Afrika bietet all das, was eine unvergessliche Safari oder Rundreise in Afrika ausmacht. Von Ländern aus 1001 Nacht, wie Marokko über einmalige Tierwelten in Botswana, Simbabwe oder Sambia über grüne, saftige Bergkulissen in Südafrika bis hin zu den einsamen Sandstränden in Mosambik oder den unendlichen Weiten in Namibia. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei. Wollt ihr zudem noch unterschiedlichste Kulturen und herzliche Menschen kennenlernen? Dann lasst euch von uns inspirieren und eure individuelle Afrika-Traumreise planen!


Botswana

Viktoria Fälle

REPUBLIC OF BOTSUANA

Botswana ist nicht nur bekannt für das größte Binnendelta der Welt, das atemberaubende Okavango Delta, welches jüngst zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Hier zu Reisen bedeutet Stille und Abenteuer zu gleich. Übernachtet auf eurer Safari in Botswana in einem der Camps oder einer Lodge mit wirklich einmaliger Lage inmitten der Wildnis, entdeckt den Chobe Nationalpark mit seinen Elefantenherden, überfliegt die unendlichen Weiten mit einem Buschflieger oder unternehmt eine Fahrt mit dem Einbäumer-Boot durch das Delta. Auf keinen Fall solltet ihr euch auch den farbenprächtigen Sonnenuntergang in den Makgadikgadi Salzpfannen entgehen lassen. Mein Versprechen an euch: eine Afrika-Reise durch Botswana ist unvergleichlich und unvergesslich!

LANDESSPRACHEN

Setswana und Englisch

 

WÄHRUNG

Botswanischer Pula (BWP)

 

KLIMA

Überwiegend heißes und trockenes Wüstenklima; Winter kühl (gelegentlich Nachtfrost)

 

BESTE REISEZEIT

Für Tierbeobachtungen während eurer Safari in Botswana sind die Monate Mai bis September (Winter). Die Tiere wandern zu den Wasserlöchern. Nachts und in den Morgenstunden kann es empfindlich kühl werden. Im November bis Dezember gibt es viele Jungtiere. Von Dezember bis März herrscht Regenzeit und es ist sehr heiß. In der Regenzeit sind zudem viele Camps im Okavango Delta geschlossen.



Malawi

Sonnenuntergang in Malawi

Malawi - das warme Herz Afrikas

Der Binnenstaat Malawi besticht vor allem durch seine landschaftlichen Naturschönheiten. Savannen, offene Graslandschaften, aber auch Berge, viele Flüsse und Täler wechseln sich hier ab. Mitten aus saftigen Teeplantagen ragen die Mulanje Mountains hervor. Der Malawisee ist für Taucher ein Geheimtipp und ist der drittgrößte See Afrikas. Viele weitere Sehenswürdigkeiten sowie die außerordentliche Gastfreundschaft entdeckt ihr auf einer Malawireise.

 

Landessprache:

Amtssprache Englisch, dekretierte Nationalsprache Chichewa, Verkehrssprache im Norden Chitumbuka

 

Währung:

Malawi-Kwacha (MWK), 1 Euro = ca. 812 MWK (Stand Juni 2017)

 

Klima:

Das tropische Klima ist wegen großer Nord-Süd-Ausdehnung des Landes und starker Höhenunterschiede differenziert. Jahresdurchschnittstemperatur circa 22 Grad Celsius, Extremwerte ca. 5 Grad bzw. 35 Grad

 

Beste Reisezeit:

Von Dezember bis April herrscht Regenzeit, die im Norden ausgeprägter als im Süden ist. Reisen sind nur eingeschränkt möglich. In den Monaten Mai bis August ist die kühle Trockenzeit. Die Landschaft ist saftig grün und die Temperaturen sind tagsüber angenehm warm. Von September bis November ist die heiße Trockenzeit. Diese Zeit ist besonders für Safaris geeignet. Die Tiere versammeln sich an den Wasserstellen.



Marokko

Ait Ben Haddou Marokko

KÖNIGREICH MAROKKO

Marokko, das bedeutet 1001 Nacht pur. In diesem Land erlebt ihr die perfekte Kombination aus orientalischer Geschichte in den Königsstädten, wie Marrakesch, Fès und Meknes, zauberhaften Nächten in der Wüste bei Merzouga, Erlebniswanderungen im Atlasgebirge und entspannenden Tagen an den Stränden des Atlantik.  Lernt das Leben der Berber mit all seinen Farben, Gerüchen und Gewürzen kennen und begebt auf eine Reise in den Orient mit all seinen Facetten,

LANDESSPRACHEN

offiziell Arabisch; Berbersprache Tamazight; lokal weitere Berbersprachen; Französisch

 

WÄHRUNG

Dirham (1 EUR = rund 11 Dirham)

 

KLIMA

verschiedene Klimazonen; Rabat: atlantisches Klima, feucht-heiß im Sommer, feucht-kühl im Winter

 

BESTE REISEZEIT

Für die Küstenregionen April bis Oktober (Sommermonate Juni bis August sehr heiß), für das Inland Oktober bis Mai (Dezember bis Februar feucht-kühl). 



Mosambik

Strände in Mosambik

REPÚBLICA MOCAMBIQUE

Mosambik birgt ungeahnte Schätze und sollte nicht nur wegen seiner unglaublichen Strände besucht werden. Der Tourismus steckt hier teilweise noch in den Kinderschuhen, aber das ist auch gut so. Ihr habt die Möglichkeit, während eurer Reise durch Mosambik, ein unberührtes Land kennen zu lernen. Lasst euch mitreißen von der Unterwasserwelt des Bazaruto oder Quirimba Archipels, entspannt an den Stränden Vilanculos oder unternehmt eine Safari in die noch unentdeckten Nationalparks Gorongosa und Niassa. Oder kombiniert Mosambik mit einem Besuch des Krüger Nationalparks in Südafrika. Den Reiseideen sind hier keine Grenzen gesetzt.

LANDESSPRACHEN

Portugiesisch als Amts- und Verkehrssprache, daneben rund 40 afrikanische Sprachen (unter anderem Makua, Changana, Sena, Chilomwe, Kisuaheli)

 

WÄHRUNG

(Neuer) Metical / Metical (novo), Plural: Meticais

 

KLIMA

subtropisch bis tropisch

 

BESTE REISEZEIT

Oktober / November bis März: Regenzeit, heiß mit starken Niederschlägen, hohe Luftfeuchtigkeit. April bis Oktober: Trockenzeit, beste Reisezeit

 



Namibia

Wüste in Namibia

REPUBLIC OF NAMIBIA

Das Land der unendlichen Weite ist eigentlich zu schön, um es in Worte zu fassen. Auf einer Individual- oder Kleingruppenreise durch die verschiedenen Regionen Namibias, entdeckt ihr die Kontraste Afrikas: den Etosha Nationalpark, an dessen Wasserlöchern sich eine faszinierende Tierwelt versammelt, die riesigen Sanddünen von Sossusvlei, die je nach Sonneneinstrahlung ihre Farbe von Orange in Rot ändern, die koloniale Geschichte des Landes in der Hafenstadt Swakopmund, der Diamantengeisterstadt Kolmanskuppe oder in der Hauptstadt Windhoek. Auch ein Aufenthalt in der Kalahari mit ihren Wildpferden oder in den Erongo Bergen darf nicht fehlen. Packt euch also mehr als eine Fotospeicherkarte ein und taucht ein in die unterschiedlichen Landschaften.

LANDESSPRACHEN

Englisch (Amtssprache); Afrikaans, Oshivambo, Otjiherero, Khoekhoegowab, Deutsch u.a.

 

WÄHRUNG

Namibia-Dollar (NAD)

 

KLIMA

arides Klima; Regenzeit: Januar-März/April

 

BESTE REISEZEIT

Hauptsaison: Juni bis September, Mitte Dezember bis Mitte Januar. Neben-saison: Februar, März, Oktober und November. Namibia ist in der Nebensaison sehr gut bereisbar und reizvoll.



Sambia

Sonnenuntergang in Sambia

REPUBLIC OF ZAMBIA

Sambia ist ein echter Geheimtipp unter den Safariliebhabern. Das Land, das fast schon zu Zentralafrika gehört, hat eine unglaubliche Ursprünglichkeit zu bieten und beherbergt einige der größten Wildreservate Afrikas: den South Lunagwa Nationalpark, den North Luangwa Nationalpark und den Kafue Nationalpark. Auch der Lower Zambezi Nationalpark und natürlich die Region um die Viktoria Fälle sind beliebte Reiseziele. Und obwohl Sambia nicht am Meer liegt, verfügt es über zahlreiche Binnengewässer, die die üppige Vegetation hier komplettieren. Es lohnt sich also, das Land mit seinen liebenswerten Menschen auch einmal über die Victoria-Fälle hinaus kennen zulernen.

LANDESSPRACHEN

Amtssprache: Englisch; daneben 7 offiziell anerkannte Stammessprachen: Bemba (31 Prozent), Nyanja (16 Prozent), Lozi (9 Prozent), Tonga, Lunda, Kaonde, Luvale sowie 72 Dialekte

 

WÄHRUNG

Sambischer Kwacha (ZMW)

 

KLIMA

tropisch (Regenzeit von November bis April, von Mai bis August kühle und im September / Oktober heiße Trockenzeit)

 



simbabwe

Gepard in Simbabwe

REPUBLIC OF ZIMBABWE

Simbabwe gilt als eines der ursprünglichsten, grünsten und authentischsten Safari-Ziele Afrikas. Die politische Lage hat sich stabilisiert, so dass den Reisewünschen hier keine Grenzen gesetzt sind. Besucht die bekannten Victoria Fälle an der Grenze zu Sambia und Botswana, unternehmt eine Selbstfahrerreise zu den schönsten Nationalparks wie z. B. Mana Pools, Hwange oder Matusadona oder lasst euch bequem mit dem Buschflieger die atemberaubenden Landschaften von oben zeigen. 

LANDESSPRACHEN

Englisch, Shona, Ndebele

 

WÄHRUNG

Zimbabwe-Dollar (ZWD)

 

KLIMA

Größtenteils subtropisches Klima; Trockenzeit: Mai - Oktober

 

BESTE REISEZEIT

Safaris: März bis November. Victoria-Fälle: Ende der Trockenzeit, da Gischt gering.



südafrika

Kap der Guten Hoffnung in Südafrika

REPUBLIC OF SOUTH AFRICA

Südafrika wird auch "die Welt in einem Land". Hier findet ihr alles, was das Reiseherz begehrt: reiche Geschichte, faszinierende Tierwelt im Krüger Nationalpark, Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten und aufregende Metropolen wie Kapstadt und Johannesburg. Nicht zu vergessen die traumhaften Weinregionen der Kap-Provinz oder die endlose Küstenlandschaft. Ob für Afrika-Einsteiger oder Wiederholer, in Südafrika entdeckt ihr immer wieder neue, tolle Sehenswürdigkeiten.

LANDESSPRACHEN

offizielle Sprachen: isi Zulu (23,8%), isi Xhosa (17,6%), Afrikaans (13,3%), sePedi (9,4%), English (8,2%), seTswana (8,2%), seSotho (7,9%), xiTsonga (4,4%), siSwati (2,7%), tshiVenda (2,3%), isiNdebele (1,6%), andere Sprachen (0,6%). Deutsch gehört zu den gemäß Verfassung geförderten 14 anderen Sprachen.

 

WÄHRUNG

Südafrikanischer Rand (ZAR), 1 Euro entspricht ca. 13 ZAR

 

KLIMA

trocken bis subtropisch-feucht

 

BESTE REISEZEIT

Eine generelle Empfehlung ist aufgrund der Klimazonen und Größe des Landes schwierig. 

 

Kapregion & Garden Route:

mediterranes Klima, Hauptsaison Dezember bis März, Nebensaison September, November, April & Mai

 

Krüger-Nationalpark:

September, Oktober

 

Indischer Ozean:

ganzjährig



Tansania

Safari in Tansania

JAMHURI YA MUUNGANO WA TANZANIA (REPUBLIK TANSANIA)

Tansania, das sind unendliche Weiten in der Serengeti, riesige Tierherden während der Großen Migration, der alles überragende Kilimanjaro und viele weitere Naturschätze, wie der Ngorongoro Krater, der Tarangire Nationalpark oder der Lake Manyara mit seinen Baumlöwen. In Tansania erlebt ihr die Big Five hautnah und habt die Möglichkeit, im Anschluss eure Seele auf Sansibar während eines Badeaufenthaltes baumeln zu lassen.

LANDESSPRACHEN

Amtssprache: Kisuaheli, Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

 

WÄHRUNG

Tansanischer Schilling (TSh); 1 Euro entspricht ca. 2.316 TSh

 

KLIMA

wechselfeuchte Tropen mit ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten

 

BESTE REISEZEIT

Durch unterschiedliche Klimazonen ist Tansania ein Ganzjahresreiseziel. Die Trockenzeit ist von Mai bis Oktober. Zwei Regenzeiten herrschen von März bis Anfang Juni (große Regenzeit) und im Oktober/November (kleine Regenzeit). Vor allem lohnt ein Besuch während der großen Migration zwischen März und August, aber auch zwischen Januar und März, wenn viele Jungtiere im Südosten der Serengeti geboren werden. 

 



Uganda

Schimpansen und Gorilla in Uganda

Uganda verspricht euch ein authentisches afrikanisches Erlebnis. Verschont vom Massentourismus entdeckt ihr hier einmalige Naturschätze, wie die Berggorillas und Schimpansen.

Im Bwindi Forest erlebt ihr diese vom Aussterben bedrohten Tiere hautnah.

 

Die Landschaft Ugandas ist geprägt von grünen Landschaften und Gletschern. Zu den schönsten natürlichen Wundern zählen auch der Victoriasee, der Murchison Falls Nationalpark uvm. Kommt mit auf eine unvergessliche Afrika-Reise nach Uganda!

LANDESSPRACHEN

Amtssprachen: Englisch und Suaheli (letzteres wird faktisch von niemandem gesprochen). Lokale Sprachen: Luganda, Luo, Iteso, Lusuga und Rwanyankole.

 

WÄHRUNG

Uganda-Schilling (1 EUR = ca. 3.000 USh)

 

KLIMA

Tropisches Hochland

 

BESTE REISEZEIT

Uganda und Ruanda haben ein äquatoriales, gemäßigtes Klima. Die beste Reisezeit für eine Safari oder ein Gorilla-Trekking ist in den trockeneren Monaten. Es gibt zwei Trockenzeiten von Dezember bis Februar und von Juni bis August.

 

Die Tagestemperaturen bewegen sich durchschnittlich zwischen 25 °C und 35 °C, nachts fallen die Temperaturen auf 12 °C bis 18 °C.

 

Beachtet, dass ein Gorillatracking in Uganda in der Regel auf einer Höhe von 1.400 m bis 2.400 m stattfindet und in Ruanda zwischen 2.400 m und 3.400 m.