Reisebericht Tansania: Ngabobo Massailand

Reisebericht Safari in Tansania

Tansanias Kulturen erleben

Hast du den Reisebericht aus der Kilimanjaro-Region schon gelesen?

Wenn nicht, solltest du das tun, um meine gesamte Reise durch Tansania zu verfolgen und alle Reisetipps für Tansania mitzunehmen.

 

Nach einer spektakulären Zeit in Machame und Moshi, zog es mich auf meiner Tansania Safari weiter in das Ngabobo Massailand.

Auf dem Weg dorthin besuchten wir das eindrucksvolle Rundugai Village und die Chemka Springs.

Über beide Sehenswürdigkeiten findest du einen Bericht unter diesem Link. Ich habe bereits ausführlich berichtet.

 

Eigentlich war ich der Annahme, dass mich nach unseren tollen Erlebnissen in Rundugai kein weiterer Höhepunkt an diesem Tag erwarten kann. Doch falsch gedacht, denn allein schon die Landschaft auf dem Weg in das Massailand war so eindrucksvoll.

 

Unser Ziel war die Africa Amini Massai Lodge im Massai-Dorf Ngabobo.  Auch von hier aus kann man übrigens den Kilimanjaro bei guter Sicht bestaunen. Die landschaftlichen Facetten könnten nicht bezaubernder sein.

Durch das Massailand ging es vorbei an lokalen Schulen und Dörfern bis zur Lodge. Hier wurden wir bereits mit Gesängen und Tanz von den Massai erwartet. Die Lodge wird von der lokalen Massai-Community betrieben und unterstützt mit ihren Einnahmen ein örtliches Krankenhaus und viele weitere Einrichtungen. Ins Leben gerufen wurde dieser Ort von der Wienerin Christine Wallner (Buchtipp: Mama Alama: Die weiße Heilerin).

 

Hier fühlt man sich als Gast sofort willkommen und gut aufgehoben. Die gesamte Lodge, von den Hütten bis zum Restaurant und zum Pool ist alles mit außerordentlicher Liebe zum Detail errichtet. Hier in der Heimat der Massai könnt ihr tolle Aktivitäten gemeinsam mit den Massai erleben und so richtig in die Kulturen auf eurer Tansania Safari eintauchen. Jede Hütte ist komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und verfügt über ein eigenes voll ausgestattetes Bad. 

 

Auf Naturspaziergängen, Marktbesuchen etc. erlebt ihr die Region auf eine ganz neue Art und Weise. Abends lauscht ihr den Geschichten der Massai am Lagerfeuer.

Mein Tipp: am Besten eignet sich ein Besuch im Anschluss an eure Tansania Safari, bevor ihr zum Beispiel nach Sansibar weiterreist. Denn hier könnt ihr alles Erlebte Revue passieren lassen. 

Ich habe für euch einige Bilder von der Lodge aus Tansania mitgebracht. 

Hatari Lodge im Arusha Nationalpark

Die Zeit hier habe ich so genossen, dass wir erst bei Einbruch der Dunkelheit in der berühmten Hatari Lodge eintrafen. Für alle, die die Geschichte rund um die Lodge nicht kennen:

Der Schauspieler Hardy Krüger drehte hier einst den Film „Hatari“ . Die Landschaft des Arusha Nationalparks beeindruckte ihn so, dass er ein Buschhotel errichtete, das ihr nun für eure Tansania Safari buchen könnt.

Es ist ein ganz besonders Gefühl, in einer so berühmten Lodge zu übernachten. 

 

Im vergangen Jahr habe ich bereits einen Blog-Artikel darüber geschrieben, ob sich ein Besuch im Arusha Nationalpark lohnt

 

Ich bin immer wieder von der grünen Landschaft des Parks begeistert. Viele unserer Kunden buchen hier ein Vorprogramm inklusive Buschwanderungen zu Büffeln, Giraffen, Zebras und Co. Er gehört zu den kleinsten Nationalparks in Tansania und ist ein ganz toller Einstieg in eine Tansania Reise.

 

Am Abend ließen wir den Tag bei einem knisternden Lagerfeuer der Hatari Lodge ausklingen, bevor meine Tansania Safari weiter ging. Darüber mehr in meinem nächsten Reisebericht aus Tansania.

 

Eure Jenny Strumpf

Go'n joy Africa - dein Afrika-Reiseveranstalter


Impressionen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0