Reisebericht Tansania: Kilimanjaro-Region

Reisebericht Safari in Tansania

Meine Safari geht weiter

Hast du meine letzten Reiseberichte aus Kenia verfolgt? Lies hier noch einmal all unsere Reisetipps zu folgenden Sehenswürdigkeiten:

Meine Safari führte mich weiter über die Grenze nach Tansania. In Taveta, einer kleinen Stadt unweit des Tsavo West Nationalparks, warteten bereits unser Guide Richard und meine Mitreisenden auf mich.

 

Die Einreise nach Tansania war rückblickend eine entspannte, witzige Angelegenheit. Während mein Gepäck bereits sicher in unserem tansanischen Safari-Jeep verstaut war, begab ich mich in das Gebäude, in dem ich die Grenzbeamten von Kenia und Tansania vermutete. Ich schreibe bewusst „vermutete“ – denn erst einmal fand ich im Gebäude niemanden.

Taveta schien mir kein sehr belebter Grenzübergang zu sein. Es dauerte eine Weile bis ich jemanden fand, der sich meinen Pass anschauen wollte. Nachdem der Sicherheitsbeamte meine Gelbfieberimpfung kontrolliert hatte, suchte ich den Grenzbeamten für meine Ausreise aus Kenia.

 

Exkurs Gelbfieberimpfung (Stand Oktober 2019): Lediglich bei der Einreise aus Kenia nach Tansania auf dem Landweg wird eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Reisende, die per Flugzeug direkt in Tansania einreisen und sich vorab in keinem Gelbfieber-Gebiet ausgehalten haben, benötigen keine Impfung. Weitere Informationen beim Auswärtigen Amt.

 

Ein äußerst fröhlicher Kenianer gab mir meinen ersehnten Ausreisestempel mit einem freundlichen „Please come back to Kenya!“. Nach insgesamt 30 Minuten und vielen freundlichen Worten – man beachte, dass ich die einzige Reisende im Gebäude war – konnte ich schließlich meine Safari in Tansania fortsetzen. 

Willkommen in Tansania!

This is Africa! Voller Vorfreude und ganz viel „Pole pole“ und „Hakuna Matata“ im Blut ging es auf unserer Tansania Safari zum Mittagessen zur Kaliwa Lodge in Moshi am Fuße des Kilimanjaro.

Die Kaliwa Lodge erfreut sich besonders bei deutschsprachigen Reisenden außerordentlicher Beliebtheit. Die Lodge ist im Bauhaus-Stil errichtet und verfügt über einen phänomenalen Ausblick auf den Kilimanjaro – vorausgesetzt er versteckt sich nicht hinter einer Wolkendecke. Wir empfehlen die Lodge Reisenden, die Wert auf ein sehr modernes Ambiente legen. Für eine typisch afrikanische Atmosphäre gibt es verschiedene weitere Optionen in Moshi.

 

Weiter ging es für uns zur Millie Lodge, die nur wenige Meter vom berühmten Machame Gate mit Blick auf den Kilimanjaro Nationalpark entfernt liegt. Von diesem Gate aus starten zahlreiche Wanderer, um den höchsten Berg Afrikas zu besteigen. Gemeinsam mit der netten Rezeptionistin unternahmen wir einen Spaziergang zum Gate, um ein wenig Bergsteiger-Luft zu schnuppern. Eine hervorragende Gelegenheit, uns die Beine nach einigen Fahrstunden auf unserer Tansania Safari zu vertreten

Machame Gate Tansania Safari

Der Tag zog mittlerweile dahin und wir wollten noch bei Tageslicht unsere Lodge für die heutige Übernachtung genau inspizieren. Die Fahrt zum  Kilimanjaro Halisi Retreat führte uns auf unserer Tansania Reise nicht nur durch Moshi, sondern auch durch die umliegenden Bananenplantagen und Dörfer am Kilimanjaro. Überall winkten die Bewohner der Dörfer unserem Jeep. Die Natur hier wurde immer grüner und schöner.

Im Kilimanjaro Halisi Retreat wurden wir von unserem Gastgeber Prince außerordentlich warmherzig willkommen geheißen. Das Kilimanjaro Halisi Retreat befindet sich auf einer Bio-Kaffeefarm und besteht aus hübschen Cottages in einem wunderschönen Garten. Alle Cottages wurden modernisiert und sind mit Liebe zum Detail und nachhaltig eingerichtet. Wir fühlten uns sofort wohl.

 

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, loderte schon das Lagerfeuer, das Popcorn und ein gutes Kilimanjaro Lager Bier standen für uns bereit. Ein Gefühl wie nach Hause zu kommen!

Auch das Abendessen, das um ein Dessert aus Bananen aus der Umgebung und Bio-Kaffee von der eigenen Farm komplettiert wurde, schmeckte fantastisch.

Und wie sollte es auch anders sein: unter der Bettdecke wartete bereits die kuschelige Wärmflasche auf uns. Ein erster Tag auf unserer Tansania Info-Safari ging zu Ende!

Nur schweren Herzens konnten wir uns am folgenden Tag verabschieden. Unsere Tansania Safari ging weiter in das Massailand und in eine berühmte Lodge, die bei vielen deutschsprachigen Reisenden beliebt ist. Seid gespannt auf meinen nächsten Reisebericht aus Tansania!

 

Eure Jenny Strumpf

Gründern Go'n joy Africa


Kommentar schreiben

Kommentare: 0