Reisebericht Ol Kinyei Naturschutzgebiet in Kenia

Reisebericht Kenia Ol Kinyei

Nach einer beeindruckenden Zeit im Samburu National Reserve ging es auf meiner Kenia-Info-Safari weiter in die Masai Mara-Region.

Abwechslungsreiche private Konzession an der Masai Mara

Am 03.03.21 brachte uns unser Fahrer Andrew von Samburu zum nahegelegenen Kalama Airstrip. Um 12 Uhr hob unser Kleinflugzeug von Safari Link ab. Via Nairobi-Wilson flogen wir zum Naboisho Airstrip – einem Reservat angrenzend an das weltberühmte Maasai Mara National Reserve und Ol Kinyei. Hier wartete bereits unser Jeep und unsere beiden Guides für die kommenden Tage – David und Stanley. Zwei freundliche, zuvorkommende Massai, die die Tierwelt in der Region hervorragend kennen.

 

Auf unserer Fahrt zu unserem Camp im privaten Ol Kinyei Reservat informierten Sie uns bereits ausführlich über die Gegend.

 

Unser tolles Porini Mara Camp, in dem wir 2 Nächte verbrachten, befindet sich im 18.700 Hektar großen Ol Kinyei Naturschutzgebiet. Das Land gehört den Massai und dient heute rein dem Naturschutz. Das Ol Kinyei Conservancy beherbergt ingesamt nur zwei kleine Safari-Camps, das Porini Mara Camp und das Porini Cheetah Camp. Das bedeutet für alle Besucher, dass man ganz allein großartige Safari-Momente erlebt. Es befinden sich keine Jeeps anderer Camps in der Konzession. 

 

Das Porini Mara Camp verfügt über lediglich 6 gemütliche, rustikale Zelte, die um ein Gemeinschaftszelt errichtet sind. 

Privates familiäres Camp

Jedes Zelt verfügt über ein eigenes Bad mit WC und Bucket Shower, die nach Belieben mit warmen Wasser aufgefüllt wird. Auch ein großzügiges Familienzelt befindet sich unter den Zelten. Ein echtes, authentisches Busch-Erlebnis auf unserer Safari, das so nur bei den Porini Camps in Kenia zu finden ist. Es bietet maximale Privatsphäre.

 

Jeden Morgen wird vor Sonnenaufgang und vor Beginn der Pirschfahrten ein frischer Kaffee oder Tee zum Aufwachen serviert. Das leckere Frühstück mit täglich regionalem frischen Obst uvm. wird im Busch gereicht, so dass jeder Moment voll ausgekostet werden kann.

 

Wir unternahmen gemeinsam mit David und Stanley unvergessliche Safaris im offenen Jeep, auf der wir die verschiedenen Löwen-Rudel der Regionen antrafen. Darunter die drei prächtigen Brüder „Triple S“ – Sadala, Saitoti und Saruni - . Auch eine Geparden-Mutter mit zwei Jungen begeisterte uns auf einer Morgenpirschfahrt. Selbstverständlich fehlten auch viele weitere Tiere, wie Zebras, Giraffen etc. nicht.

 

Abends wurden wir stets vom Camp-Koch Simon verwöhnt, saßen am Lagerfeuer, lauschten den Geräuschen des Busches und genossen die afrikanische Einsamkeit. 

 

Nach zwei atemberaubenden Nächten hier, ging unsere Kenia-Safari weiter mit dem Jeep in das Olare Motorogi Reservat - einem hervorragenden Gebiet für Sichtungen von Großkatzen. Schweren Herzens verabschiedeten wir uns von Stanley, David und allen Mitarbeitern des Camps und zogen weiter.

 

Freuen Sie sich auf den nächsten Reisebericht aus Kenia! 

Unser Camp - Porini Mara Camp


Impressionen zu den Safaris in Ol Kinyei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0