Die schönsten Nationalparks Madagaskars

Die schönsten Nationalparks Madagaskars

Madagaskar ist ein faszinierendes Land und als Reiseziel im Vergleich zum afrikanischen Festland noch relativ wenig besucht. Kaum ein Land verfügt, im Hinblick auf seine Größe, über so viele geschützte Landschaften und Regionen.

 

Die madagassischen Naturparks

Madagaskar besitzt 47 Naturschutzgebiete, die sich in Nationalparks (Parc National), Integrale Schutzgebiete (Réserve Naturelle Intégrale), Naturreservate (Réserve Spéciale) und Meeresschutzgebiete (Parc Nationale Marine) unterteilen. Auf Grund der geografischen Besonderheiten Madagaskars findet ihr hier eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren - ein großer Teil davon lebt nur auf dieser Insel. In jedem Park ist etwas Neues, Besonderes zu entdecken. 

Auf eurer Rundreise werdet ihr einige der schönsten Nationalparks Madagaskars besuchen. 

 

Analamazaotra

Dieses Reservat besteht aus zwei Parks, in denen ihr die größte Lemurenart, den Indri, in seinem natürlichen Habitat findet. Auf geführten Touren zeigen euch erfahrene Guides, wo ihr diese schönen Tiere entdecken könnt und geben Tipps, wie ihr die Tiere aufs Foto bannen könnt. Hier habt ihr auch die Möglichkeit, bei einem Spaziergang zur Dämmerung nachtaktive Waldbewohner zu beobachten. Mit etwas Glück bekommt ihr vielleicht auch den kleinsten Lemur zu sehen, der gerade einmal 12 cm misst.

 

Nationalpark Tsingy de Bemaraha

Dieser Nationalpark gehört  seit 1990 zum Weltnaturerbe. Hier fasziniert die einmalige Landschaft aus spitzen Kalksteinnadeln, den Tsingys, die eine bizarre Kulisse bilden und vielen Tierarten Schutz und Lebensraum bieten: u.a. weiteren Lemurenarten, aber auch Raubtieren wie der Fossa und dem Ringelschwanzmungo sowie vielen Vögel und Reptilien.

 

Ranomafana Nationalpark

Dieser Nationalpark in der Nähe von Finanarantsoa gehört zum Weltnaturerbe. Hier wurde ein neue Lemurenart, der Goldene Bambuslemur, entdeckt und auch darüber hinaus findet ihr hier viele endemische Tiere und Pflanzen. 

Ein Teil des Parks ist nur Wissenschaftlern zugänglich, was die Bedeutung dieses Parks unterstreicht. Zudem gibt es hier einen der weltweit letzten Bergnebelwälder.

 

Isalo Nationalpark 

In diesem Nationalpark sind es die unverwechselbaren Sandsteinfelsen, die euch begeistern werden. Sie bilden Formen, die eure Fantasie anfachen - ihr werdet Tiere oder Figuren in den Strukturen entdecken können. Besonders zum Sonnenauf- oder -untergang leuchtet die Landschaft in faszinierenden Farben! Eine Wanderung im Park, z.B. zum Botanischen Garten oder zum Frischwasser-Pool, der einer kleinen Oase gleichkommt, ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

Reniala Reservat

Im Süden Madagaskars befindet sich dieses wunderschöne Reservat, in dem ihr viele Baobabs in verschiedenen Größen, Formen und Arten entdecken könnt. Diese "Mütter des Waldes" werden von den Madagassen hoch geehrt. Der dortige Dornwald gehört zu den letzten Primärwäldern der Insel. Vor einigen Jahren wurden hier Kattas aufgenommen, die früher als Haustiere gehalten wurden, und nun zur Auswilderung vorbereitet. Darüber hinaus leisten die Mitarbeiter hier viel Aufklärungsarbeit für den Artenschutz.

Neben dieser Lemurenart könnt ihr auch hier viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten kennen lernen und viel Wissenswertes erfahren. 

 

Ihr werdet auf eurer Rundreise viele weitere Nationalparks und Reservate entdecken können. Eure Guides bringen euch die Schönheiten der Natur sehr gern näher und zeigen euch manche 'geheime Verstecke' gut getarnter Tiere oder erzählen euch von den Heilkräften der hier wachsenden Pflanzen.

 

Haben wir euch neugierig gemacht? 

 

Wir stehen euch für eure Madagaskar Reiseplanung mit Rat, Tat und vielen weiteren nützlichen Tipps zur Verfügung. Schickt uns einfach eure Reiseanfrage

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0