Warum du unbedingt einmal eine Buschwanderung machen solltest!

Es ist noch kühl im Busch, die Sonne geht über der Wildnis auf und färbt die Landschaft in ein wunderschönes Licht. Ihr verlasst euer Camp bzw. eure Lodge, um auf Entdeckungstour durch den afrikanischen Busch zu gehen. Die Wildnis um euch herum nimmt nach der Nacht vor eurem Auge Formen an.

 

Ihr steht frisch gestärkt mit einer heißen Tasse Kaffee oder Tee und einem Rusk (eine Art typisches Gebäck) in eurem Camp am Lagerfeuer, bevor es endlich losgeht zu eurer Buschwanderung in der Wildnis Tansanias, Botswanas, Südafrikas und Co.

 

Eine Buschwanderung (auch vor Ort „bush walk“ oder „walking safari“ genannt) stellt die ursprünglichste, authentischste und schonenste Form der Safari dar.

 

Bevor es losgeht, werdet ihr durch eure erfahrenen und kompetenten Guides über Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensweisen informiert. Mit ihrer Erfahrung wissen die Guides und Ranger, wie nahe ihr den Tieren kommen dürft und mit welchem tierischen Verhalten zu rechnen ist.

 

Sie werden euch darüber informieren, dass ihr in der Regel immer hintereinander in einer Reihe lauft und während der Safari möglichst schweigt oder nur leise flüstert.

 

Während der ca. 3 bis 4-stündigen Buschwanderung passt ihr euch der afrikanischen Wildnis an. Mit Respekt für die Natur hinterlasst ihr nichts, außer euren Fußspuren. Dabei werdet ihr euch eurer Umgebung bewusst: das Geräusch der Elefantenherden, das Rascheln von Grashalmen im Wind, galoppierende Zebras – eine Safari zu Fuß schärft eure Sinne. Eure Ranger halten euch dabei den Rücken frei und haben das Geschehen im Busch im Blick, so dass ihr euch rundum sicher fühlen könnt.

 

Auf einigen Buschwanderungen bildet aufgrund der Jahreszeit oder der geringeren Tierdichte die Fauna Afrikas den Fokus der Wanderung. Auf anderen Wanderungen trefft ihr gleich außerhalb eures Camps die ersten größeren Tiere. Beides hat seinen eigenen Reiz!

Wie könnt ihr euch optimal auf eine Buschwanderung vorbereiten?

  • Tragt gedeckte Farben, wie Dunkelgrün, Grau oder Khaki, geschlossene komfortable Schuhe und lange Hosen zum Schutz eurer Beine
  • Nehmt eine Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme mit. Insbesondere in den afrikanischen Sommermonaten kann die Sonne bereits früh am Morgen erbarmungslos scheinen.
  • Für den afrikanischen Winter empfiehlt sich eine wärmende Fleecejacke für die frühen Morgenstunden.
  • Zu eurer Ausrüstung sollten ein Fernglas sowie eine gute Kamera mit Videofunktion gehören.
  • Packt euch ausreichend Trinkwasser ein.
  • Ein formbarer kleiner Tagesrucksack, ebenfalls in gedeckten Farben, eignet sich am besten für eine Wanderung. Der Rücken wird gleichmäßig belastet.

Eine geführte Buschwanderung ist für jedermann mit einer normalen Kondition geeignet.

Sie kann mit unterschiedlichen Längen gebucht werden: von 2-3 Stunden bis hin zu mehrtägigen Fußsafaris, auf denen ihr ein Land komplett zu Fuß bereist.

 

Habt ihr jetzt Lust auf eine spannende Busch-Safari? Wir geben euch gern Tipps für die tollsten Spots zur Tierbeobachtung zu Fuß. Unsere beliebtesten Reisen, die bereits spannende Buschwanderungen inkludieren, sind:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0