Warum du deine Afrika-Reise umbuchen statt stornieren solltest!

Afrika Reise umbuchen

Wir alle befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Situation. Auch du hast bestimmt jetzt ganz individuelle Herausforderungen zu meistern und dabei wünschen wir die viel Kraft!

 

Wie du den Medien sicherlich bereits entnommen hast, steht die Tourismusbranche vor enormen Herausforderungen.

Dabei liegt uns das Wohl und die Zufriedenheit unserer Kunden sehr am Herzen. 

Was bedeutet die gegenwärtige Situation eigentlich für Reiseveranstalter?

Wir möchten an dieser Stelle einige Hintergründe zu unserem Geschäft als Spezial-Reiseveranstalter für Afrika-Reisen erklären. 

 

Da wir einen nachhaltigen Ansatz und damit faire Geschäftsbeziehungen verfolgen, zahlen wir nach Buchung in der Regel mit den Geldern unserer Gäste bereits Airlines, Hotels, Reiseleiter und andere lokale Partner. So ermöglichen wir auf allen Seiten Liquidität und vermeiden Ausbeutung.

 

Vielfach, insbesondere bei hochwertigen Afrika-Reisen, erhalten wir im Falle einer kurzfristigen, unvorhergesehenen Absage, wie sie in der Corona-Krise erfolgt keinerlei Rückzahlungen, sondern lediglich eine Umbuchungsmöglichkeit von den Airlines und afrikanischen Partnern angeboten. Aus unserer Sicht verständlich, denn auch die Kollegen haben Löhne zu zahlen und Familien zu versorgen.

 

Bei einer Rückerstattung aller Reisepreise bedeutet dies, dass wir Gelder aus den Reiseländern zurück holen müssen.

Unter normalen Umständen und einzelnen Absagen stellt dies bei einem gesunden Unternehmen wie Go'n joy Africa kein Problem dar. Bei einer solchen Pandemie und Absage aller kurzfristig bevorstehenden Reisen ist dies jedoch nicht zu stemmen. 

 

Wir denken dabei vor allem auch an all unseren afrikanischen Kollegen und möchten unterstützen, dass Gelder möglichst in unseren Reiseländern im südlichen und östlichen Afrika, in Madagaskar und Marokko bleiben.

Was bedeutet diese Situation für unsere Reiseländer in Afrika?

In unseren Reiseländern in Afrika hat eine Rückholung aller bereits durch uns an unsere Kollegen gezahlten Gelder außerordentliche, negative Auswirkungen, denn es gibt keine staatlichen Notfallsysteme für Firmen und Privatpersonen. Sehr viele Menschen leben ausschließlich vom Tourismus und auch vor- und nachgelagerte Bereiche, wie der Einzelhandel sind betroffen.

 

Bei Ausbleiben der Reisenden und der damit verbundenen Devisen leiden zuerst die, die ohnehin bereits benachteiligt sind: die Dorfgemeinschaften und der Naturschutz.

 

Denn was passiert, wenn das Gehalt ausbleibt, das die Lodge, das Safari-Unternehmen vor Ort o. ä. an uns zurück überweisen muss. Die Menschen vor Ort geraten in Armut, die wiederum ein Nährboden für die Wilderei darstellt.

 

Elefant, Nashorn, Giraffe und Co. können dann nicht mehr ausreichend geschützt werden. Im Gegenteil, durch die steigende Armut geraten die Menschen in so große Not, dass sie selbst aktiv bei der Wilderei helfen.

 

Wir möchten dies unter allen Umständen vermeiden und bitten euch daher, egal bei welchem Reiseveranstalter ihr gebucht habt und egal in welche Region auf der Welt eure Reise führt, umzubuchen.

 

Bei Go'n joy Africa könnt ihr dies kostenfrei bis Ende 2021. Wir finden für alle eine individuelle, passende Lösung. Schickt uns einfach eine Nachricht.

 

Helft uns dabei, unsere Reiseländer und ihre kulturellen und natürlichen Schätze zu bewahren! 

 

Vielen Dank für euer Verständnis!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0