Abenteuer Madagaskar

Madagaskar Private Reise

Die Insel Madagaskar liegt vor der Ostküste von Mosambik im Indischen Ozean und ist mit fast 600.000 Quadratkilometern die viertgrößte Insel der Welt und der zweitgrößte Inselstaat (nach Indonesien). 
Als Reiseland wird Madagaskar immer noch unterschätzt - kann es doch auf den ersten Blick nicht mit den "Big Five" des afrikanischen Festlandes konkurrieren. Und doch, oder gerade deshalb, ist die schöne Insel eine Reise Wert.

 

Die Landschaft

Die Verschiedenartigkeit der Landschaft auf Madagaskar ist beeindruckend, was sich auch in den zahlreichen (47 !!) Naturparks widerspiegelt: 19 Nationalparks, 6 Nationalparks mit besonderem Schutzstatus, 21 Naturreservate, 2 Meeresschutzgebiete.

 

Der Norden hat ausgeprägte Küstenlandschaften, Aber auch felsige Regionen, große Primärwälder und zahlreiche Seen.

Der Süden dagegen ist trocken - flache Savannenlandschaften prägen hier das Bild. Felsformationen wie der bekannte "Bishops Hat" (Bischofshut) unterbrechen die weite Sicht über die Grasebenen. An der Küste und auf den nahe gelegenen Inseln laden herrliche Sandstrände zum Verweilen ein.

Im Osten finden wir das typisch tropische Klima mit dichten Regenwäldern, fruchtbaren Böden und einer großen Vielfalt an endemischen Pflanzen und Tieren.

Der Westen Madagaskars ist fruchtbar - hier gibt es Flüsse, Seen, Weideflächen und eine ausgeprägte Steppenlandschaft. Auch zahlreiche Baobab-Bäume findet man hier.

Mittendrin liegt  das zentrale Hochland mit seinen Reisterrassen, Bergen, Hügeln und Seen. Wälder (Primärwald und Aufforstungen) sowie die typischen kleinen Felder mit den verschiedensten Früchten und Gemüsen machen das Hochland zur "Reis- und Gemüsekammer" des Landes.

 

Das Klima

Madagaskars Lage zwischen dem Äquator und dem südlichen Wendekreis beschert dem Land tropisches Klima, Passatwinde und Monsunregen, wobei die Niederschlagsmengen regional sehr verschieden sind. Zwischen Januar und April muss mit Zyklonen gerechnet werden, die dann auch heftige Regenfälle mit sich bringen. 

 

Reisezeit 

Wenn man von der Regenzeit und den dann auch häufigen Zyklonen absieht, ist das vor allem eine Frage der eigenen Prioritäten - eine Madagaskar Reise hat fast zu jeder Jahreszeit schönes zu bieten. Also sollte man sich vorher etwas über die vielfältigen Möglichkeiten/Sehenswürdigkeiten Madagaskars informieren und mit den Interessen der reisenden abgleichen. Z. B. halten Chamäleons eine Winterruhe, so dass man sie während des Südwinters in freier Wildbahn seltener zu sehen bekommt. 

Auch Blumen, Früchte und Pflanzen haben ihre "Zeiten". Wann auch immer man Madagaskar bereist - es gibt viel zu sehen!

 

Die Menschen 

Madagaskars Bewohner sind gastfreundlich, warmherzig und aufgeschlossen. Sie freuen sich, den Reisenden ihr wunderschönes Land näher zu bringen und ihre Gewohnheiten und Gebräuche zu klären. Gern und geduldig beantworten sie die vielen Fragen der neugierigen "vasaha" ("hellhäutige Fremde").

Auf Madagaskar leben 18 Volksstämme und einige Minderheiten. Ihre Häuser sind in unterschiedlichen Stilen erbaut, so dass man tatsächlich erkennt, wann man das eine Gebiet verlässt und in ein anderes hinein fährt.

41 % der Madagassen sind Christen, wobei der Großteil die katholische Religion ausübt. 7 % sind Muslime und 52 % betrieben Naturreligionen und Tierkulte. Religiöse Toleranz ist hier allgegenwärtig. 

Zu beachten ist das "Fady" (Tabu) mit denen u. a. bestimmte Gesten, Verhaltensweisen oder Tiere belegt sind. Auch dazu geben die Madagassen gern Auskunft. Sie sind gegenüber Reisenden natürlich in der Regel recht nachsichtig, aber schon aus Respekt sollte man sich, wenn möglich, daran halten.

 

Warum eine Madagaskar Reise ? 

Madagaskar hat noch viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt. Hier gibt es noch keinen Massentourismus und keine Bettenburgen an den Stränden. Die Begegnungen mit den Menschen sind bereichernd und zeigen euch in vielerlei Hinsicht, wie einfach das Leben sein kann und welch ein Geschenk Dinge sind, die für uns schon so selbstverständlich scheinen.

Die Kultur des Landes ist vielseitig und spannend zu erleben. So manches Weltkulturerbe, z. B. der Königspalast vom Antananarivo, befindet sich auf Madagaskar.

Die Vielfalt von Natur und Landschaft sind ein weiterer Grund, die Insel zu bereisen. Auf Madagaskar leben viele endemische Tierarten und auch zahlreiche Pflanzen gedeihen nur hier. In den Nationalparks kann man diese Vielfalt auf einer Madagaskar Reise hautnah erleben, wobei die Guides  sehr gern ihr Wissen mit den Besuchern teilen. 

Nicht zuletzt sind es auch die Strände, die zum entspannten Sonnenbad einladen, das Meer lockt zum Baden, Schnorcheln und Tauchen. 

 

Die Art des Reisens  

Da die Infrastruktur des Landes kaum ausgebaut ist, die Straßen keinem europäischen Standard entsprechen und es faktisch auch keine Mietwagen für Selbstfahrer dort gibt, ist die Reise mit einem persönlichen Guide oder die mit einer Kleingruppe im Bus (auch mit Guide) die Hauptform der Fortbewegung für Reisende vor Ort. Das Buschtaxi ist immer überfüllt und für lange Strecken, vor allem mit Gepäck, auch unbequem. 
Zu empfehlen ist eine individuelle Madagaskar Rundreise, ggf. auch ergänzt um ein paar Tage der Entspannung in einer der herrlichen Lodges in der Nähe der Nationalparks oder am Meer. Eine weitere Möglichkeit sind Inlandsflüge, die die Fortbewegung auf der langgezogenen Insel doch wesentlich verkürzen können. 

 

Wir stehen euch für eure Madagaskar Reiseplanung mit Rat, Tat und vielen weiteren nützlichen Tipps zur Verfügung. Schickt uns einfach eure Reiseanfrage


Kommentar schreiben

Kommentare: 0