Warum sind Safaris in Botswana eigentlich so teuer?

Über die Jahre hinweg, in denen ich nun bereits im Afrika-Reisen zusammenstelle, begleitete mich immer wieder diese eine Frage von vielen Gästen: warum sind Botswana-Reisen eigentlich so "teuer"?

 

Besonders häufig kommt diese Frage von Gästen, die in der Vergangenheit eher ostafrikanische Länder, wie Kenia oder Tansania, besucht haben und daher ganz andere Preise, aber auch – um es auch gleich vorweg zu sagen – eine ganz andere Art des Reisens, gewöhnt sind.

 

Wir möchten euch daher gern zeigen, wie einmalig eine Reise durch Botswana ist und weshalb der Reisepreis absolut gerechtfertigt ist.

 

1. Begrenzte Bettenanzahl pro Konzession

Pro privater Konzession (nicht Nationalpark!) gibt es in Botswana nur eine beschränkte Anzahl an Betten und somit Reisenden zur gleichen Zeit. Es werden kleinere Safarifahrzeuge eingesetzt, um die Auswirkungen auf die Natur und Tierwelt so gering wie möglich zu halten. Im Ergebnis bedeutet dies, dass sich in ganz Botswana nur eine bestimmte Anzahl an Touristen zur gleichen Zeit aufhalten kann. Für euch bedeutet das: ein sehr exklusives Safari-Erlebnis und  die afrikanische Wildnis hautnah!

 

2. Umweltschutz

Jeder Campbesitzer zahlt an die Regierung in Botswana eine Umweltschutz-Gebühr. Ziel ist es außerdem, dass jedes Camp/Lodge in einer nachhaltigen Art und Weise erbaut und betrieben wird, so dass es ohne Spuren in der Natur wieder abgebaut werden kann.

Botswanas Regierung setzt sich so stark für den Naturschutz ein, dass sogar einige Nashörner aus Südafrika eingeflogen wurden, damit sie in Botswana vor Wilderern geschützt werden.

 

3. Safari-Erlebnis

Ich denke, jeder, der Botswana schon einmal besucht hat kann bestätigen, dass man:

  • während der Pirschfahrten viel weniger Reisende trifft als beispielsweise in den ostafrikanischen Ländern, wo Schlangen von Safarifahrzeugen nicht selten sind.
  • die Landschaft viel natürlicher wahrnimmt, weil sie nicht vom Menschen sondern der Natur geformt wurde. In Botswana möchte man die Fotokamera am liebsten nicht mehr beiseitelegen, weil nicht nur die Tierwelt sondern auch die Landschaft so wunderschön ist.
  • auf gastfreundliche, warmherzige Menschen trifft, die dem Gast stolz ihr Land zeigen wollen und hervorragende Informationen über die Tierwelt geben.

Macht euch am besten einmal selbst auf nach Botswana und entdeckt den unvergleichlichen Mix aus wunderschönen Flüssen (z.B. Chobe), Savannen-Landschaften (z.B. Savute), riesigen Fluss-Systemen (z.B. Okavango Delta), eindrucksvollen Salzpfannen (Makgadikgadi Pans) und und und. Dazu kommt natürlich die Tierwelt, die neben den eindrucksvollen Elefanten, Löwen, Leoparden auch über seltene Spezies, wie Wildhunde und Schabrackenhyäne, verfügt.

 

4. Lebensmittel, Müllbeseitigung & Instandhaltung der Camps

Wie auf der Landkarte zu erkennen ist, ist Botswana ein Binnenland. Die meisten Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs werden aus Südafrika importiert. Wenn Lebensmittel die Stadt Maun erreichen, haben sie bereits 1000 km hinter sich.

Dazu kommt der Weg in die Camps. Um also den Gästen ein kulinarisches Highlight zu ermöglichen, werden viele Lebensmittel mit Kleinflugzeugen in die Camps gebracht.

 

Auch der Müll wird auf demselben Weg abtransportiert.

 

Ähnlich sieht es mit der Instandhaltung der Camps und Lodges aus. Wasserleitungen müssen aufgrund von Beschädigungen durch die Tiere regelmäßig ausgetauscht, Zelte und Holzvorrichtungen erneuert werden. Nicht zu vergessen, die Safarifahrzeuge, die von Zeit zu Zeit eine Überholung benötigen.

 

Ich hätte an dieser Stelle noch viel mehr Gründe aufzählen können.

Botswana ist und bleibt eins von Afrikas am besten gehüteten Geheimnissen wir von go’n joy africa finden vorallem die Bemühungen der Regierung absolut herausragend und können das Land daher nicht genug unterstützen.

 

Und wir freuen uns mit Botswana über den großen Erfolg als nachhaltiges Reiseziel: im kommenden Jahr ist Botswana das Partnerland der weltweit größten Tourismusmesse ITB in Berlin!

 

Konnte ich euch auch begeistern? Dann schaut doch einmal in unsere Botswana-Reiseangebote!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0