Afrika mit der ganzen Familie 

Wer sich entschließt, mit der Familie das südliche Afrika zu bereisen, hat oft mit vielen Vorurteilen zu kämpfen: „Zu anstrengend, zu riskant, viel zu früh, denk nur an den langen Flug!“ Nachdem ich erst vor einigen Tagen wieder eine kleine Diskussion zu diesem Thema hatte, entschloss ich mich, diesen Blogartikel zu schreiben.

 

Lässt sich das wahre, einzigartige Afrika mit einem Familienurlaub verein-baren? Wie viel Afrika passt in einen Familienurlaub? Und vor allem, wie wild und ursprünglich kann es zugehen?

 

Auf meinen bisherigen Afrika-Reisen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Kinder und Teenager die Tierwelt Afrikas unglaublich spannend finden. Die Kinderaugen werden riesig, sobald sie einen Elefanten, Löwen oder auch die kleineren Tiere wie Impalas oder Pinguine in der Wildnis entdecken. Fleißig suchen sie bei der Pirschfahrt mit und freuen sich, wenn sie als erste wieder ein Tier entdeckt haben. Und auch den Erklärungen der Fahrer, dass z. B. Impala-Antipolen „McDonalds des Buschs“ wegen ihres M auf dem Hinterteil genannt werden und weil sie von jedem größeren Tier gefressen werden, sind nie langweilig.


ANREISE

Beginnen wir bei der Anreise. Das Gute vorab: es gibt fast keine Zeitverschiebung, ihr werdet also nicht an einem Jetlag leiden. Die Flugzeit beträgt, je nach Abflugsort und Zielland, ca. 10 bis 11 Stunden. In der Regel stecken die meisten Kinder lange Flugstrecken besser weg, als wir Erwachsenen. Kinder schlafen entweder sehr schnell ein oder widmen sich ausgiebig dem Entertainment-Programm. Damit der Flug etwas weniger anstrengend für alle wird, gibt es einige kleine Tipps:

  • Bucht einen Flug mit wenigen Umsteigeverbindungen. Solltet ihr umsteigen müssen, weil ihr nicht in der Nähe eines großen Drehkreuzes wie Frankfurt oder München wohnt, dann plant genügend Zeit ein. Es gibt eine sogenannte „minimum connecting time“, die euch die Mindest-zeit für euren Umstieg angibt. In all meinen Flugangeboten berück-sichtige ich bereits die Mindestumsteigezeit. Solltet ihr eure Flüge selbst buchen wollen, das Reiseprogramm jedoch über mich, schaue ich mir gern die entsprechende Verbindung an
  • Nutzt die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung durch einen frühzeitigen Online-Check-In. Mit Kindern unter 2 Jahren lässt sich, je nach Verfügbarkeit, die Mutter-Kind-Reihe reservieren. Allen anderen, vor allem den Erwachsenen, empfehle ich einen Gangplatz um auch einmal die Beine auszustrecken. Kinder schauen allgemein liebend gern aus dem Fenster während des Fluges. Wer bereit ist, das Geld zu investieren, sollte unbedingt einen Platz am Notausgang reservieren.
  •  Plant für den Anreisetag keine weiteren Aktivitäten, kommt gemütlich an, lasst die neue Umgebung auf euch wirken und schlaft euch erst einmal aus. So steht einem gelungenen Start in eine entspannte Familienreise durch Afrika nichts mehr im Weg.
  • Nach dem Rückflug solltet ihr 1 bis 2 Tage zur Erholung einplanen, bevor der Schul- und Arbeitsalltag wieder losgeht.

GESUNDHEIT / MEDIZINISCHE VORSORGE

Besonders Familien mit kleineren Kindern machen sich, neben den generellen Reisekrankenheiten wie z. B. Durchfall, oft bezüglich einer Malaria - Prophylaxe Gedanken. Eine Übersicht der von Malaria betroffenen Länder findet ihr hier. Wie ihr der Karten entnehmen könnt, gibt es besonders in Südafrika und Namibia Ecken, die ihr ohne Bedenken mit euren Kindern bereisen könnt. Wer sich Grenzgebiete oder von Malaria betroffene Länder nicht entgehen lassen will, sollte die Risiken mit einem Tropenarzt besprechen. Es gibt auch Jahreszeiten, in denen ihr keine einzige Mücke antreffen werdet und in denen das Risiko sehr gering ist. Gern gebe ich euch Tipps dazu. Auch auf meiner Webseite findet ihr hilfreiche Links zu den Gesundheitsbestimmungen


Sicherheit

Ein sehr wichtiger Punkt für viele Familien ist die Sicherheit im südlichen Afrika. Meine persönliche Erfahrung ist, dass man sich vor allem tagsüber ungezwungen und ohne Angst bewegen kann. Lediglich in den größeren Städten wie Kapstadt oder Johannesburg empfehle ich euch, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr weite Strecken zu Fuß allein zurückzulegen, vor allem nicht in Außenbezirken. Mittlerweile ist es aber sogar in den Townships tagsüber in Begleitung ungefährlich und sehr interessant. Auch für Kinder ist es ein sehr spannendes Erlebnis, das Leben und die Kultur der einheimischen Bevölkerungen kennenzulernen.

 

In den Urlaubsorten an der Garten Route kann man unbeschwert abends schlendern und sollte unbedingt auch eines der tollen Restaurants ausprobieren. In anderen Ländern wie Namibia oder Botswana werdet ihr hauptsächlich eure Abende in euren Lodges oder Camps verbringen, da der Reiz dieser Länder in der Einsamkeit und Weite der Wildnis besteht.


REISEART

Stellt sich nur noch die Frage nach der Reiseart: der Charme einer Selbstfahrerreise mit dem eigenen Mietwagen besteht darin, dass ihr eure Besichtigungen und Programmpunkte nach euren persönlichen Zeit-Vorstellungen planen und auch einmal dort, wo es euch besonders gut gefällt, mehr Zeit verbringen könnt. Im südlichen Afrika ist Linksverkehr. Wer das Selbstfahren umgehen will, bucht eine geführte Privatreise oder eine Kleingruppenrundreise mit Gleichgesinnten und anderen Familien. Alle Fahrer und Guides unserer speziellen Familien-Kleingruppenreisen sind sehr kinderfreundlich und lassen sich mit Sicherheit den ein oder anderen Spaß unterwegs einfallen.

 

Alle Reisen gemeinsam mit Kindern sollten jedoch so zusammengestellt sein, dass die Fahrtstrecken und -zeiten nicht zu lang sind und, soweit möglich, mehr als eine Übernachtung pro Ort eingeplant wird. 


UNTERKÜNFTE

Es gibt zahlreiche Unterkünfte, die das echte Afrika-Gefühl und Kinder-freundlichkeit verbinden. Dazu zählen zum Beispiel in Südafrika die Buffelsdrift Game Lodge mit wunderschönen Familienzelten oder die Garden Route Game Lodge, in der die ganze Familie auf Tuchfühlung mit Pinguinen geht. Das Sibuya Wildreservat, unweit von Port Elizabeth, bietet spezielle Aktivitäten, wie z. B. Kanufahren für die ganze Familie an. Hier gibt es keinen Strom in den sehr komfortablen Zelten und ein Abendessen unter freiem Sternenhimmel mit spannenden Geschichten aus dem Busch bleiben für alle unvergesslich. Weitere traumhafte Unterkunftstipps gebe ich euch gerne im persönlichen Gespräch.

 

Zum Abschluss möchte ich jeder Familie eine Reise entlang der Garten Route empfehlen. Hier erlebt ihr nicht nur tolle, abwechslungsreiche Landschaften und wunderschöne einsame Küsten, sondern habt auch die Möglichkeit, atemberaubende Wildreservate, gemütliche Gästehäuser zu besuchen. Auch die Freundlichkeit der Südafrikaner wird euch begeistern und ihr werdet nicht mehr nach Hause fliegen wollen.

 

Hier findet ihr drei unterschiedliche Vorschläge für Reisen speziell für Familien mit Kindern durch das südliche Afrika. Gern stellen wir eure persönliche Wunschreise mit einer Route eurer Wahl zusammen und geben Empfehlungen zu Ausflügen, Aktivitäten und Unterkünften, die das Kinder- und Erwachsenenherz höher schlagen lassen. Mit go’n joy africa wird eine Familienreise für Groß und Klein unvergesslich.

 

Wir freuen uns auf eure Anfragen!

 

Eure Jenny Strumpf


Kommentar schreiben

Kommentare: 0